Grußwort von Hamburgs Sportsenator Andy Grote zur 97. Deutschen Meisterschaft im Kanu-Rennsport 2018

Liebe Freundinnen und Freunde des Kanu-Rennsports und des Para-Kanusports

grote bildHerzlich willkommen zu den 97. Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaften und zu den 7. Deutschen Parakanu-Meisterschaften 2018. Ich begrüße Sie im Namen des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg sehr herzlich zu diesen fünftägigen nationalen Titelkämpfen.

Hamburg freut sich, dass die Meisterschaftsrennen vom 28. August bis zum 2. September Deutschlands Elite sowohl in der Leistungsklasse als auch aus im Nachwuchsbereich zusammenführt.

Hamburg ist eine sportbegeisterte Stadt, eine „Active City“, in der Sport und Bewegung einen enormen Stellenwert haben. Mit der nach internationalen Standards ausgebauten Regattastrecke auf der Dove Elbe im Stadtteil Allermöhe bietet die Stadt ideale Bedingungen, die Deutschen Meisterschaften nun erneut auszurichten.

Die Veranstaltung setzt den Leitgedanken der „Active City“ überzeugend um. „Active City“ beschreibt das Selbstverständnis der modernen Stadt Hamburg, in der die Menschen geistig und körperlich aktiv sind, die Sport und Bewegung immer mehr in ihren Alltag integrieren und die bereit sind, als aktive Bürgerinnen und Bürger auch Verantwortung zu übernehmen – für sich selbst sowie auch für das Gemeinwohl und für unsere Gesellschaft.

Mein Dank geht an alle, die zum Zustandekommen der Meisterschaftstage in Hamburg beitragen, im Besonderen an den Deutschen Kanu-Verband als Veranstalter und an den Hamburger Kanu-Verband als Ausrichter.

Ich wünsche dem Starterfeld sportlichen Erfolg, dem Organisationsteam einen möglichst reibungslosen Ablauf und dem Publikum an der idyllisch gelegenen Rennstrecke kurzweilige sportliche Unterhaltung.

 

Andy Grote

Senator für Inneres und Sport
der Freien und Hansestadt Hamburg


Grußwort vom Präsidenten des Hamburger Sportbunds Dr. Jürgen Mantell zur 97. Deutschen Meisterschaft im Kanu-Rennsport 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kanubegeisterte,

mantell bildim Namen des Hamburger Sportbundes e.V. möchte ich Sie alle herzlich in Hamburg zur 97. Kanu-Rennsport Meisterschaft 2018 begrüßen.

Zunächst möchte ich den Sportlern und Organisatoren für das Engagement im Kanu-Rennsport danken, insbesondere den Verantwortlichen beim Hamburger Kanu-Verband. Ohne dieses Engagement wären große Sportveranstaltungen, wie die 97. Deutsche Kanu-Rennsport Meisterschaft, nicht vorstellbar.

Allen Beteiligten wünsche ich schöne Wettkampftage und viel Erfolg. Das Regattaprogramm zeigt die Vielfältigkeit des Kanusports. Wir alle können uns über Weltklassesport freuen, kein Verband war seit der Wiedervereinigung ähnlich erfolgreich bei internationalen Wettkämpfen wie die Athletinnen und Athleten im Kanu. Besonders freue ich mich, dass der Kanu-Sport im Bereichdes gemein samen Sportreibens von Menschen mit und ohne Behinderung Maßstäbe setzt. Nach der Premiere im „Para-Mixed“ im vergangenen Jahr folgt nun in Hamburg die zweite Auflage, der wir natürlich auch wegen unserer Lokalmatadorin, Edina Müller, ganz besonders entgegenfiebern.

Den Besuchern und Fans kann ich ans Herz legen nach den Wettkämpfen Hamburg auch einmal von der Wasserseite kennenzulernen. Elbe, Alster, Bille sind interessante Reviere auch für Kanuten. Es gibt viele Möglichkeiten Hamburg von der Wasserseite auf eine ganz eigene Art „neu“ zu entdecken. Vielleicht lassen sich einige von Ihnen von den Wettkämpfen in Allermöhe inspirieren!

Ich wünsche Ihnen allen erfolgreiche Meisterschaften.

 

Dr. Jürgen Mantell

Präsident Hamburger Sportbund


 

Grußwort vom Präsidenten des Deutschen Kanu-Verbands Thomas Konietzko zur 97. Deutschen Meisterschaft im Kanu-Rennsport 2018

Herzlich willkommen zu den Deutschen Kanu-Rennsport-Meisterschaften 2018

toko bilddie in diesem Jahr zum 97. Mal ausgetragen werden. Nach 2014 finden in diesem Jahr vom 29.8. bis zum 2.9. die Deutschen Meisterschaften im Rennsport und im Parakanu-Rennsport erneut in Hamburg statt. Und erneut erwacht das Landesleistungszentrum an der Dove-Elbe im Süden Hamburgs aus seinem Dornröschenschlaf und wird zum Austragungsort der größten Deutschen Meisterschaft innerhalb des Deutschen Kanu-Verbandes. Eine Woche nach den in Portugal stattfindenden Weltmeisterschaften stellen sich unsere stärksten Sportlerinnen und Sportler noch einmal in den Dienst ihrer Vereine und sagen damit auf eine besondere Art und Weise danke für die ihnen von diesen entgegengebrachte Unterstützung. Aber nicht nur für die Leistungsklasse geht es in Hamburg um Titel. Auch die Schüler und Jugendklassen machen hier wieder ihre Meisterinnen und Meister 2018 aus.

Als Präsident des DKV möchte ich persönlich und im Namen des Präsidiums alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, alle Betreuerinnen und Betreuer, alle Offiziellen sowie die hoffentlich zahlreich erscheinen - den Zuschauer auf das Herzlichste hier im Norden Deutschlands willkommen heißen.

Ich freue mich, dass sich der Hamburger Kanu-Verband der Herausforderung gestellt hat, einmal mehr die wohl teilnehmerstärkste nationale Meisterschaft umzusetzen. Daher gilt mein erster Dank nicht nur den Verantwortlichen des Hamburger Kanu-Verbandes, sondern auch den Hamburger Kanu-Vereinen und den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die in den zurückliegenden Monaten und gerade in den letzten Wochen alles daran gesetzt haben, dass wir an diesem Wochenende die besten Voraussetzungen für unsere diesjährigen Titelkämpfe vorfinden werden.

Dank gilt aber auch den Verantwortlichen der Freien und Hansestadt Hamburg sowie den Förderern und Sponsoren, die diese Deutschen Meisterschaften unterstützen.

Ich wünsche mir, dass die vor uns liegenden Deutschen Meisterschaften im Kanu- und Parakanu-Rennsport bei guten Wasser- und Witterungsverhältnissen reibungslos ablaufen, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre bestmögliche Leistung werden abrufen können und damit beste Werbung für unseren Kanusport im Allgemeinen und für den Rennsport und den Parakanu-Rennsport im Speziellen betrieben wird.

Ihr

Thomas Konietzko
Präsident des Deutschen Kanu-Verbands


Grußwort vom Bezirksamtsleiter Bergedorf Arne Dornquast zur 97. Deutschen Meisterschaft im Kanu-Rennsport 2018

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportlerinnen und Sportler,

dornquast bildnachdem der letzten Deutschen Meisterschaft im Kanu-Rennsport im Jahr 2014 hier bei uns auf der Regattastrecke Hamburg-Allermöhe ein voller Erfolg beschieden war, bot der Hamburger Kanu-Verband e.V. unter der Organisationsleitung von Herrn Karl-Uwe Ebert alle Kräfte auf, diese Meisterschaft wieder nach Hamburg zu holen.

Da ihm das gelungen ist, begehen wir die 97. Deutsche Kanu-Rennsport Meisterschaft in diesem Jahr erneut auf der Regatta-Bahn Hamburg-Allermöhe, wo Zuschauer und Gäste in Toplage Leistungssport hautnah und in Vollendung erleben können.

Diese Veranstaltung hat bei den Kanu-Renn - sportlern einen hohen Stellenwert. So präsentiert der Hamburger Kanu-Verband e.V. Olympia - sieger/innen und Weltmeister/innen, die bei der Meisterschaft an den Start gehen. In diesem Jahr werden rund 1000 Athleten auf den Strecken 200 m, 500 m, 1000 m, 2000 m sowie der Langstrecke um die Medaillen kämpfen.

Alle diese Kanuten können sich glücklich schätzen, an dieser Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaft teilnehmen zu dürfen; schließlich ist sie das Highlight des Wettkampfjahres. Teilnehmen kann nur, wer sich bei den jeweiligen Gruppenregatten Nord, Ost, Süd oder West qualifiziert hat.

Die insgesamt 118 Meistertitel werden an Schüler/innen bis zu den Damen und Herren der Leistungsklasse sowie den Para-Kanuten vergeben, wofür es sich zu kämpfen lohnt.

Den Kanutinnen und Kanuten, den Trainern und Betreuern wünsche ich daher viel Erfolg bei den diesjährigen Wettkämpfen und den Gästen und Freunden des Kanu-Rennsports eine schöne und angenehme Zeit hier bei uns an der Regattabahn in Hamburg-Allermöhe.

 

Ihr Arne Dornquast
Bezirksamtsleiter Bergedorf


 Grußwort von Reinhard Ranke, dem Präsidenten des Hamburger Kanu-Verbands zur 97. Deutschen Meisterschaft im Kanu-Rennsport 2018

Liebe Kanuten und Gäste, 

ranke bildich darf Euch alle recht herzlich zur 97. Deutschen Rennsportmeisterschaft begrüßen, die nach 2007 und 2014 wieder einmal in Hamburg stattfinden wird.

Ich möchte schon jetzt Uwe Ebert sowie Frank Niss und seinem Team für die sehr gute Vorbereitung und Planung danken und hoffe, dass uns der Wettergott auch dieses Mal wohlgesonnen ist.

Allen Teilnehmern und Betreuern wünsche ich eine erfolgreiche Meisterschaft und ebensoviel Spaß in unserer schönen Stadt Hamburg .

Die Hamburger Kanuten und ich werden auf jeden Fall versuchen, Euch den Aufenthalt in Hamburg so angenehm wie möglich zu gestalten.

Möge die 97. Deutsche Meisterschaft ein genauso großer Erfolg für alle Sportler und Betreuer sowie allen Gästen werden wie im Jubiläumsjahr 2014 des Deutschen Kanu-Verbandes.


Euer Reinhard Ranke
Präsident des Hamburger Kanu-Verbands


Grußwort von der  Organisationsleitung Karl-Uwe Ebert und Frank Niß zur 97. Deutschen Meisterschaft im Kanu-Rennsport 2018

Liebe Gäste,

liebe Sportlerinnen, liebe Sportler,

uwe bildim Namen der Regattaleitung des Hamburger Kanu-Verband e.V. begrüßen wir Euch zur 97. Deutschen Kanu-Rennsport-Meisterschaft und zur 7. Deutschen Para-Kanu-Meisterschaft, auf der Regattastrecke Hamburg-Allermöhe. Zum 7. Mal findet die Deutsche Kanu-Rennsport Meisterschaft auf der Regattastrecke Hamburg-Allermöhe statt. Zum Zeitpunkt der Bewerbung haben wir gedacht, dass wir uns in diesem Jahr auf internationale Veranstaltungen im Vorfeld der olympischen Spiele vorbereiten. Leider hat sich die Hamburger Bevölkerung gegen olympische Spiele entschieden. Trotzdem haben wir an der Bewerbung festgehalten, und werden der Veranstaltung einen würdigen Rahmen geben. Wir freuen uns auf viele Sportler, Trainer, Betreuer und Gäste, die den Weg nach Hamburg finden werden.

Die letzte Deutsche Meisterschaft in Hamburg wurde 2014 ausgetragen. Wir sind ein wenig stolz auf unsere Regattastrecke, die in einer einzigartigen Natur an der Elbe liegt. Für Veranstaltungen dieser Größe ist die Regattaanlage eigentlich nicht ausgelegt.

frank bildWir bemühen uns, die aktuellen Gegebenheiten mit temporären Anlagen zu kompensieren. Mehrere Dusch- und Toilettencontainer werden die Sanitäreinrichtungen im Gebäude entlasten. Die Energiebereitstellung auf der Campingwiese wird wieder über einen zusätzlichen Generator gewährleistet, weil die vorhandenen Anschlüsse in der Region nicht ausreichen. Wir freuen uns auf die Veranstaltung und danken allen ehren - amt lichen Helfern. Hervorheben möchten wir das Organisationsteam „DM18“, das sich in regel mäßigen Abständen getroffen hat, um die Regatta vorzubereiten. Dem Landessportamt der Freien und Hansestadt Hamburg und unseren Sponsoren danken wir für die finanzielle und materielle Unterstützung.

Uns allen wünschen wir sportliche, spannende und faire Wettkämpfe sowie einen guten Verlauf der Meisterschaften.

 

Karl-Uwe Ebert und Frank Niss

Hamburger Kanu-Verband e.V.
Organisationsleitung 97.Kanu-DM 2018

 

 

Über Hamburg:

Die längste Brücke Europas ist die Hochstrasse Elbmarsch mit 4258m. Auch die zweitlängste Brücke steht in Hamburg: Die Köhlbrandbrücke mit 3618m.

Schon gewusst?

Die Deutsche Meisterschaft findet zum vierzehnten Mal in Hamburg statt. Damit ist die Hansestadt bisher der häufigste Ausrichtungsort.